Kapitel 8: Unser Netzwerk

Es gibt viele Möglichkeiten, FREUNDE zu fördern und in der Öffentlichkeit auch herauszustellen, dass FREUNDE die wichtige Aufgabe der Lebenskompetenzförderung schon in den Kitas wahrnimmt. Das Alter der Kinder bis zum 6. Lebensjahr gilt als das „goldene Lebensalter“ für die Förderung der Lebenskompetenzen. Das vertreten alle Gehirnforscher. Deswegen konzentrieren wir uns mit unseren Aktivitäten auf die Kinder in den Kitas. Gemessen an den jährlichen 800.000 Geburten in Deutschland, schaffen wir es immerhin schon, dass wir 13% davon in ihren Lebenskompetenzen fördern können.

Wir rufen immer wieder unsere Sponsoren und Mitglieder auf, FREUNDE regelmäßig in die Öffentlichkeit zu bringen und für unser Präventionsprogramm zu werben.

Wir sind auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen. Mit Ihrer Hilfe könnten wir mehr Kinder fördern.

Am besten können Sie uns unterstützen, wenn Sie als Privatperson, Rotary Club oder mit Ihrem Unternehmen beim Förderverein der Stiftung FREUNDE Mitglied werden. Aber auch Spenden sind sehr hilfreich.


Unsere Kooperationspartner


Im Laufe der Zeit haben wir zusammen mit der Aktion Jugendschutz Bayern ein umfangreiches Netzwerk aufgebaut. Dazu gehören:


Die AOK Bayern,
die Aktion Jugendschutz Bayern,
die Akademie für Potentialentfaltung (Prof. G. Hüther),
die „ginko Stiftung“ in NRW,
die Initiative 100 Jahre Rotary Österreich,
das Österreichische Jungendrotkreuz,
die SLfG: Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.,
die Stadt München – Münchner Programm zur Suchtprävention,
der Verband Katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.,
die 8.600 FREUNDE-Trainer/Innen und Erzieher/Innen in den Kitas,
die Rotary Distrikte, Rotary Clubs, Rotarierinnen und Rotarier in Deutschland und Österreich,
die Gründungsclubs der Stiftung FREUNDE,
die Mitglieder des Fördervereins der Stiftung FREUNDE.