2. FREUNDE in Bayern


Neuauflage des FREUNDE-Trainer-Handbuchs (6. Auflage)

Die Überarbeitung des FREUNDE-Trainer-Handbuchs ist beinahe abgeschlossen. Alle Inhalte wurden aktualisiert, das Handbuch wurde übersichtlicher systematisiert und speziell der Kommunikationsteil inhaltlich auf unser Hauptanliegen der wertschätzenden Kommunikation fokussiert. Zum ersten Mal wurde das Handbuch nun auch von unserer Graphikerin Anne Helas gelayoutet und wird im Frühjahr 2019 gedruckt erscheinen. Derzeit werden gerade die Teilnehmerunterlagen überarbeitet, die dann auch gelayoutet werden.
Das neue Trainer-Handbuch wird allen FREUNDE-Trainern/-innen zur Verfügung gestellt, die entweder schon in Ihrer Grundausbildung mit den neuen Kommunikationsmethoden geschult wurden oder bei einem Vernetzungstreffen das Update Kommunikation vermittelt bekamen.

Alle FREUNDE-Trainer/-innen, auf die das nicht zutrifft, bekommen das neue Material beim nächsten Vernetzungstreffen, wo eine Update-Schulung für den Kommunikationsteil integriert wird.

Der Vorstand des Fördervereins gratuliert Herrn Holzinger und sagt Dankeschön dafür, dass er das große Werk sozusagen nebenbei, zusätzlich zu seinen Kernaufgaben mit viel Energie und Ausdauer geschafft hat. 

Melden Sie sich bitte, wenn Sie den Druck des Handbuchs sponsern wollen?


FREUNDE Vernetzungstreffen in Bayern für bayerische Trainer/innen im Januar 2019 in München

„Unser diesjähriges Vernetzungstreffen für alle bayerischen Trainer/-innen fand am 10. Januar in München statt. Da wir doch um einiges gewachsen sind, mussten wir das erste Mal auf größere Räumlichkeiten in München ausweichen. Trotz Schneechaos Anfang des Jahres, konnten wir 26 Trainer/-innen begrüßen. Die wachsende Runde hatte Zeit zum persönlichen Austausch und Kennenlernen. Inhaltlich beschäftigte uns die überarbeitete Neuauflage des Trainerhandbuches. Insbesondere schauten wir uns neue Methoden aus dem Kommunikationsmodul an. Ein weiteres Thema war die Verbesserung der nachhaltigen Umsetzung. Gemeinsam haben wir Ideen dazu generiert und uns über verbesserte Prozesse und Vernetzung innerhalb der Trainer/-innen bei FREUNDE verständigt. Da wir erwartungsgemäß nächstes Jahr noch weiter anwachsen werden, teilen wir voraussichtlich das Vernetzungstreffen 2020 in eine Nord- und Südveranstaltung.“
Olivia Rinz


Die Zusammenarbeit der Aktion Jugendschutz mit der AOK Bayern wird von unserer Fachreferentin Olivia Rinz koordiniert.

Sie erreichen Frau Rinz unter rinz@aj-bayern.de oder
                  Mittwochs und Donnerstagsunter 089/121573-35.


Neue FREUNDE Trainer/innen für Bayern
Weitere Trainerseminare im November und Dezember 2018

Die Aktion Jugendschutz und der Verband katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V. bieten die Gelegenheit, sich zu FREUNDE Trainer oder Trainerin ausbilden zu lassen.


Trainer/Innen Seminar vom 12. bis 14. November in München

An diesem Seminar zur Neuausbildung von FREUNDE Trainern//Innen haben nur 9 Damen teilgenommen.
Es zeigt sich, dass die Unterstützung von Rotary Clubs, Sozialpädagoginnen aus ihrer Region auf derartige Seminare zu schicken, nicht funktioniert. Auf dieses Seminar war schon im Info Brief August hingewiesen worden. Wir fragen uns immer wieder,. Was wir noch mehr tun können, um die Rotarier zu animieren, sich noch mehr für das Programm FREUNDE einzusetzen und damit auch in ihrer Region mehr Kinder von Kitas fördern zu können. Wir verweisen immer darauf, dass die großartige Unterstützung durch die AOK München ins Leere läuft, wenn nicht lokales Wissen und lokale Kenntnis beigesteuert wird. Sei es, Sozialpädagogen/Innen anzusprechen, sich als FREUNDE Trainer/In ausbilden zu lassen oder aber Kitas anzusprechen und auf das FREUNDE Programm und seine positive Auswirkung auf die Kinder aufmerksam zu machen.
Bei starker Mithilfe von Rotariern und Rotary Clubs könnten wir noch erfolgreicher sein!


Trainer/Innen Basis Seminar vom 3. bis 5. Dezember in Bamberg


Dieses Seminar wurde von 14 Teilnehmer/Innen besucht und hatte damit eine Teilnehmerzahl, die optimal ist, um die vielen Lerninhalte des Basisprogramms an den beiden Tagen rüber zu bringen.

Anbei ein Foto, das aufzeigt, dass unser Programm positiv aufgenommen wird und der Unterricht Spaß macht.


Aufbauseminar vom 27. Bis 29 November in München

Dieses Seminar hatte die Besonderheit, dass alle 4 angebotenen Aufbauseminare während dieser beiden Tage vermittelt wurden .und zwar:
+++ Zusammenarbeit mit Eltern,
+++ Geschlechtersensible Prävention,
+++ Kinder aus suchtbelasteten Familien und
+++ Kulturelle Vielfalt in der Kita

An diesem Seminar haben 14 Sozialpädagogen erfolgreich teilgenommen. Auch Aufbauseminare werden in einem gewissen Rahmen von dem Kooperationsvertrag mit der AOK unterstützt.


Personal Engpässe machen die Suche nach Sozialpädagogen als Trainer/innen und Erzieherinnen von Kitas schwierig.

Das gezielte Schreiben der Aktion Jugendschutz an alle kompetenten Stellen in Bayern, um auf das kostenfreie Angebot der AOK  aufmerksam  zu machen, das wir im letzten Info Brief August angeführt hatten, hat nicht die erwünschte Wirkung gezeigt. Es ist nach wie vor schwierig, Sozialpädagogen /Innen zu finden und sie zu motivieren, das Thema Lebenskompetenzen über das Programm FREUNDE zu verbreiten.

Selbst die Tatsache, dass die Ausbildung zu Freunde Trainer/in  kostenfrei ist und lediglich die Verpflichtung besteht, das Wissen in 3 Seminaren an Kitas und deren Erzieher/innen weiter zu geben, hat die Situation nicht verändert. Auch nicht das Angebot, die Sachkosten und Honorare für diese Seminare jeweils zu erstatten..
 
Wenn wir in der Zukunft eine bessere Gesellschaft haben wollen und weniger Menschen, die der Sucht verfallen und Drogen nehmen, dann sollten wir alle daran arbeiten, hier tätig zu werden.


Stand der Trainerausbildung in Bayern und weitere Seminare

Bisher konnten mit dem Programm der AOK / aJ insgesamt 55 Trainer alleine für Bayern ausbilden. Frau Rinz freut sich darauf, mit diesen in der Zukunft zusammenarbeiten zu können. Die Landkarte mit den aktuellen Trainern in Bayern zeigt auf, dass wir und auch ganz Bayern weiter verbreiten und damit außer in den Distrikten 1841 und 1842 neue Trainer in die Distrikte 1880, 1930  und 1950 bringen.

Dazu verhilft wohl auch das nächste Trainer Seminar, das  in Würzburg stattfinden wird.

Es fehlen in der Darstellung jedoch noch einige Trainerinnen des letzten Seminars, die Ihre Unterlagen noch nicht zurückgeschickt haben!


FREUNDE Trainer Landkarte von Bayern /Saarland/Pfalz


Nächstes Trainer Seminar vom 21. Bis 23. 3. In Würzburg

Die Ankündigung steht auf der Seite: https://www.stiftung-freunde.eu/Freunde/Trainer.aspx?ID=0

Wir hoffen hier speziell auf die Unterstützung des Distrikts 1950, damit wir ein Seminar mit einer ausreichenden Teilnehmeranzahl ausrichten können.

Durch die Zusammenarbeit mit der AOK Bayern hat es für FREUNDE bereits jetzt einen großen Schub gegeben. Es wurden bis Ende 2018  55 neue Trainer/Innen ausgebildet und seit Juli 2017 haben 77 Kitas ein kostenfreies Basisseminar besuchen können, an dem über 300 Erzieherinnen teilgenommen haben.


Basisseminare in Vilshofen und Erding

Von unserer Trainerin Frau Cornelia Korreng erreichte uns ein Bericht über 2 Seminare, die sie in Vilshofen und in Erding abgehalten hat. In Vilshofen a.d. Donau haben im November letzten Jahres 10 Teilnehmerinnen aus 7 Einrichtungen teilgenommen. Das dazugehörige Zirkeltreffen wird am 2.4.2019 stattfinden.
Ein weiteres Basisseminar fand nach langer Zeit wieder einmal in Erding statt. Trotz des etwas unglücklichen Termins am 7. und 8. Januar fanden sich 7 Teilnehmerinnen aus 5 Einrichtungen ein. Das dazugehörige Zirkeltreffen findet am 1.4.2019 statt.
Das Bild zeigt die Teilnehmerinnen des Seminars in Vildshofen.


Basisschulungen in dem Landkreis Garmisch Partenkirchen
Ein Bericht unserer Trainerin Anissa Wagner

Frau Anissa Wagner, Dipl.Pädagogin bei Condrobs und „FREUNDE" -Trainerin seit 2013, führte mit Unterstützung ihrer Kollegin Christina Albrecht Pokormy dreitägige Basisseminare zum Präventions-programm,,FREUNDE" für die pädagogischen Fachkräfte an der Kindertagesstätte in Oberau und an dem  Mittenwalder Kinderheim Mauganest durch. Über beide Veranstaltungen wurde in der örtlichen Presse berichtet durch.


Basisseminar in der Kindertagesstätte Oberau  ---   FREUNDE streiten auch mal

Ilona Gumpert, Leiterin (hinten 4. von re.) freut sich zusammen mit ihrer Kollegin Chistine Esser (hinten rechts) darauf, das FREUNDE Programm zusammen mit den Kolleginnen der Kita Oberau umzusetzen.

Ziel des Projektes ist es, die Erzieherinnen und Erzieher zu unterstützen und den Kindern Lebenskompetenzen zu vermitteln.
Wie können wir sie  stärken im Umgang mit ihren Gefühlen wie Wut, Traurigkeit, Unsicherheit und Stress? 

Wie können wir die  Jungen und Mädchen beim ,,Streiten lernen" unterstützen und Streitigkeiten so moderieren, dass die Kinder lernen: Streiten gehört dazu und Konflikte lassen sich Schritt für Schritt selbständig lösen.
Bei all diesen Themen geht es zunächst auch darum, wie die pädagogische Fachkraft selbst mit diesen Gefühlen umgeht, d.h. neben den Kindern geht es beim Programm ,,FREUNDE" auch darum, die Erziehenden zu „stärken“. Die Leiterin llona Cumprecht  ist vom Konzept begeistert:
„Es passt zu uns, denn wir legen großen Wert auf bewusstes Essen, Bewegung und Entspannung
und führen regelmäßig in den Gruppen einen Tag des Spielzeugfastens durch“.
Auszüge aus einem Bericht aus dem Kreisboten der Gemeinde Garmisch Werdenfels.


Basisseminar im Kinderheim Mauganest
Gefühlswelt der Kleinen richtig deuten

FREUNDE Fortbildung im Mittenwalder Kinderheim Mauganest .Anissa Wagner links und ihre Kollegin Brigitta Albrecht-Pokorny (3.von links)

Mittenwald - Die Stiftung „Freunde“, vor 15 Jahren auf Initiative der Rotary-Clubs entstanden, setzt sich dafür ein, Kinder frühzeitig so in ihrer Persönlichkeit zu stärken, dass sie sich selbst vor Sucht und Drogen schützen können. Die bei Condrobs in Garmisch-Partenkirchen für den Landkreis als „Freunde“- Trainerin arbeitende Anissa Wagner bot mit der Sozialpädagogin Christina Albrecht-Pokormy Fortbildungen zur Suchtprävention für pädagogische Fachkräfte in der Kita Mauganest an.

 „Wir haben in fünf Seminarblöcken eine teaminterne Fortbildung für 15 pädagogischen Fachkräfte abgehalten“, sagt Wagner. Sozialpädagogin Christina Albrecht-Pokorny sagt:„Die Offenheit des Teams, sich mit den Gefühlen der Kinder auseinander zusetzen, hat mich beeindruckt. Wir haben versucht, den Teilnehmern eine ‚suchtpräventive Brille aufzusetzen. “Das scheint gelungen zu sein, wie die im „Mauganest“ tätige  Psychologin Mareike Burghart bestätigt.

„Wir haben dreifach profitiert: Unser Wissen wurde aufgefrischt und erweitert, uns wurden konkrete Umgangsmethoden vermittelt und die Methoden waren speziell auf unsere Probleme und Belange bezogen. Durch die gemeinsame Arbeit wurde auch die Haltung des Teams gestärkt.“

Referentin Wagner zog ein positives Fazit: „Für die hiesigen Fachkräfte war es eine herausfordernde Arbeit, die alle mit viel Liebe und Elangemeistert haben..
Auszüge aus einem Zeitungsbericht und Foto von Wolfgang Kunz.


Text Text Text

Diese Datensatz kann gelöscht oder umgeschrieben werden.